Ablauf und Förderung

Ablauf

Die Erstimmatrikulation in den Integrierten Studiengang ist ausschließlich im Wintersemester möglich. Während des Studiums werden Modulprüfungen nach einem festgelegten Studienablaufplan (Maquette) absolviert, der den Anforderungen beider Länder entspricht. Wahlweise sind zwei oder nach Wahl drei Jahre Studium im Partnerland eingeschlossen, darunter die schulpraktische Ausbildung in Leipzig und Lyon (Referendariat und Stage en responsabilité).

Studium vor Eintritt in den Integrierten Studiengang

Die Bewerbung auf einen Platz im Integrierten Studiengang erfolgt im zweiten Studienjahr. Die ersten beiden Studienjahre erfolgen auf deutscher Seite an einer deutschsprachigen Universität mit Immatrikulation in den Fächern Deutsch-Französisch Lehramt, auf französischer Seite im Studiengang Lettres Modernes Option Licence bidisciplinaire, Allemand (Lyon). Es wird auf deutscher Seite empfohlen, das Studium in Leipzig zu beginnen, da die sprachliche Vorbereitung und die erforderlichen Prüfungsleistungen, vor allem im erziehungswissenschaftlichen Bereich, optimal auf den Studiengang vorbereiten.

Studium des Integrierten Studiengangs

Das dritte Studienjahr, also das erste im Integrierten Studiengang, verbringen die deutschen und französischen Studierenden gemeinsam an der Universität Leipzig. Digital stehen Materialen und Informationen zu den ersten Schritten in Leipzig und an der Universität zur Verfügung. Nach einem Einführungstag in Leipzig für alle neu immatrikulierten Student*innen werden Lehrveranstaltungen in Deutsch und Französisch (Literatur-, Kultur-, Sprachwissenschaft und Fachdidaktik) sowie in Bildungswissenschaften belegt. In Lyon werden im ersten Jahr die Fachwissenschaften Lettres modernes und Allemand studiert, was zur Licence bidisciplinaire führt.

Im ersten Jahr bereitet ein Methodenkurs die Studierenden auf die französischen akademischen Textsorten vor. Im zweiten Jahr in Lyon wird der Master 1 MEEF mit Fachwissenschaften, Bildungswissenschaften und Fachdidaktik absolviert und der Capes vorbereitet. Hier werden beide Fächer studiert, jedoch mit einem zu wählenden Schwerpunkt in Lettres modernes oder Allemand. Das vierte Integrierte Studienjahr wird in Leipzig absolviert, wobei im Sommersemester das Erste Staatsexamen stattfindet. Hieran schließt sich entweder direkt das Referendariat an oder ein weiteres Ausbildungsjahr in Lyon: das einjährige Stage en responsabilité, das zum Status des professeur titulaire in dem gewählten Fach führt. Wer sich dazu entschließt, nicht in Frankreich zu unterrichten, kann danach ein verkürztes Referendariat in Deutschland absolvieren.

Studiendokumente

(Link erfolgt nach Veröffentlichung der Dokumente)

  • Studienordnung
  • Prüfungsordnung
  • Umrechnungstabelle der KMK für ausländische Noten

Finanzielle Förderung

Allen Studierenden steht während der Auslandsphasen bis zu drei Jahren eine Mobilitätshilfe von der Deutsch-Französischen Hochschule zur Verfügung (ab 2019: 300€). Zudem können sie während des Aufenthalts in Frankreich an der CAF (Caisse d‘allocations familiales) eine aide au logement beantragen (vgl. rechte Spalte). Der Wechsel in den Integrierten Studiengang kann außerdem ohne Verlust der BaFöG-Förderung nach vier Semestern regulären Lehramtsstudiums erfolgen.

letzte Änderung: 03.08.2018

Studienfachberatung

Prof. Dr. Christiane Neveling
Betreuerin Romanistik
Programmbeauftragte der DFH

Beethovenstraße 15
04107 Leipzig
H2, 3.10

Telefon: +49-(0)341-97 37 496
E-Mail
Link

Prof. Dr. Beat Siebenhaar
Betreuer Germanistik

Beethovenstraße 15
04107 Leipzig
H1, 4.10

Telefon: +49-(0)341-97 37 402
E-Mail
Link

Prof. Dr. Brigitte Latzko
Betreuerin Erziehungswissenschaften

Marschnerstraße 31
04109 Leipzig
Haus 3, Raum 213

Telefon: +49-(0)341-97 31271

E-Mail
Link