Vorträge und Tagungsorganisation

Vorträge

  • Eigennamenkomposita - die Außenseiter der Nominalkomposition? Gastvortrag Universität Düsseldorf, 20.11.2018
  • Morphologische und syntaktische Komposita im Sprachvergleich. Gastvortrag Universität Oldenburg, 31.05.2018
  • When "common noun" meets "proper noun" (mit Eva Kosmata). SLE 2017, Zürich, 10.09.2017
  • Namen und Wortbildung: Eigennamenkomposition im Deutschen. Gastvortrag im sprachwissenschaftlich-sprachdidaktischen Kolloquium, Universität Siegen. Siegen, 21.06.2017
  • Was ist eine Sprache und wie viele Sprachen gibt es auf der Welt? Kinderuni Bonn. Bonn, 29.05.2017
  • Zum Status von Eigennamenkomposita im Deutschen. Gastvortrag im Linguistischen Arbeitskreis der Universität Köln. Köln, 26.04.2017
  • Wenn der Merkel-Berater nach dem Özil-Freistoß den Goethe-Liebhabern das Pippi-Langstrumpf-Syndrom auf der Rheinbrücke erklärt: Eigennnamenkomposita als neues Wortbildungsmuster im Deutschen? Gastvortrag im Kolloquium Sprache3. Universität Bochum, 08.11.2016
  • Eigennamenkomposita - ein englisches Wortbildungsmuster im Deutschen und Niederländischen? Tagung "Wortbildung - historisch, mehrsprachig, kontrastiv". Universität Luxemburg, 13.10.2016
  • Zur diachronen Entwicklung deonymischer Adjektiv- und Substantivkomposita im Deutschen (mit Petra Vogel). Mainzer Namentagung 2016: Linguistik der Eigennamen. Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, 11.10.2016
  • Deonymische Adjektiv- und Substantivkomposita (mit Petra Vogel). Wörter. Wortbildung, Lexikologie und Lexikographie, Etymologie (GGSG-Jahrestagung). Leipzig, 22.09.2016
  • Proper name compounds: morphosyntactic and semantic properties. 49th Annual Meeting of the Societas Linguistica Europaea (SLE 2016). Neapel, 31.08.2016
  • Literatur lesen und hören: Textverständnis bei gehörten und gelesenen literarischen Texten im Vergleich (mit Kati Hannken-Illjes und Nicole Dehé). Stimme – Medien – Sprechkunst (DGSS-Jahrestagung). Marburg, 03.10.2015
  • Proper name compounding in a contrastive perspective. 10th Mediterranean Morphology Meeting. University of Haifa, 09.09.2015
  • Deonymische Wortbildung im Sprachvergleich. Gastvortrag im SPIGL-Kolloquium. Universität Leipzig, 23.06.2015
  • Proper noun compounding in West-Germanic. A contrastive view. A Germanic Sandwich 2015: Comparative linguistic conference. University of Nottingham, 25.04.2015
  • Literatur lieber hören? Zu den Unterschieden im Verstehen bei gehörten und gelesenen literarischen Texten bei Schüler_innen der 8. Klasse (mit Kati Hannken-Illjes und Nicole Dehé). Workshop “Das Hörbuch - interdisziplinäre Perspektiven auf ein hybrides Phänomen“. Freie Universität Berlin, 23.-24.02.2015
  • Namen und Wortbildung: Eigennamenkomposita im Deutschen und im Sprachvergleich. Linguistisches Kolloquium "Mehr als Schall und Rauch: Die Linguistik der Namen". Universität Bremen, 12.02.2015
  • Nominale Komposita als Gradienzphänomen. Gastvortrag. Universität Konstanz, 15.01.2015
  • Eigennamenkomposita und Genitive. Workshop 'Germanic Genitives'. Freie Universität Berlin, 22.-24.05.2014
  • Non-classifying compounds. 9th Mediterranean Morphology Meeting. Dubrovnik, 15.-18.09.2013
  • Identifying modifiers in English and German nominal compounds. New Territories in Word-formation. Sofia, 30.-31.05.2013
  • Alles kalter Kaffee? Adjektiv+Nomen-Phrasen zwischen Lexikon und Syntax. Gastvortrag. Universität Tübingen, 24.04.2013
  • 'Syntax im Lexikon?' Zur Einordnung von A+N-Verbindungen im Deutschen, Niederländischen und Englischen. DGfS-Jahrestagung, AG 7 "Wort oder Phrase?". Göttingen, 23.-25.02.2011
  • Die Nominalphrase im Vergleich: zur Semantik von deutschen und niederländischen Adjektiv-Nomen-Verbindungen. Gastvortrag. IDS Mannheim, 28.10.2010
  • 'Kahlfraß', 'kaalslag' and 'kale vorst': The semantics of German and Dutch A+N combinations. A Germanic Sandwich 2010: Comparative linguistic conference. Oldenburg, 17.-18.09.2010
  • A+N-Phrasen zwischen Syntax und Lexikon. Gastvortrag. Universität Wuppertal, 10.06.2010
  • Analogical constructions. 14th International Morphology Meeting. Budapest, 13.-16.05.2010
  • Combined concepts: Meaning and meaning relations in German A+N compounds. 14th International Morphology Meeting - Workshop on Meaning and Lexicalization of Word Formation. Budapest, 13.-16.05.2010
  • Naming strategies in word formation and syntax: Introduction (mit Matthias Hüning). Workshop on Naming Strategies. FU Berlin, 06.-07.10.2008
  • Words and Phrases. A Germanic Sandwich 2008: Comparative linguistic conference. Sheffield, 12.-13.09.2008
  • Naming Strategies in West Germanic Languages. 5th International Contrastive Linguistics Conference (ICLC 5)Leuven, 07.-09.07.2008
  • Variation of Naming Procedures in German and Dutch. 13th International Morphology MeetingWien, 03.-06.02.2008
  • Op de grens van woordvorming en syntaxis: Gelexicaliseerde A+N-woordgroepen in het Nederlands en in het Duits. Morfologiedagen. Amsterdam, 21.12.2007
  • Benoemingsstrategieën in het Nederlands en in het Duits. DoHa 2007. Köln, 23.11.2007
  • Ist das Niederländische ein Dialekt des Deutschen – oder anders herum? Lange Nacht der Wissenschaften Berlin. FU Berlin, 09.06.2007
  • Over ‘dunne darmen’ en ‘donkere kamers’: A+N-constructies in het Nederlands en in het Duits. TIN-dag. Utrecht, 03.02.2007
  • ‘Rotes Tuch’ und ‘witte wijn’: A+N-Wortgruppen im Niederländischen und Deutschen auf der Grenze von Syntax und Lexikon. Gastvortrag. Universität Oldenburg, 23.01.2007
  • Was von ‘bleiben’ übrigbleibt. Gastvortrag, CBS Kopenhagen, 2006
  • Ist das Niederländische ein Dialekt des Deutschen – oder anders herum? Lange Nacht der Wissenschaften Berlin, FU Berlin, 2006
  • German ‘werden’ (‘become’) and ‘bleiben’ (‘remain’): Beyond Duality. Sinn und Bedeutung 10, Berlin, 2005
  • Het koppelwerkwoord ‘blijven’ in het Nederlands en het Duits. Workshop ‘Nederlands tussen Engels en Duits’, FU Berlin, 2005
  • Zum Situationsbezug der Kopula ‘bleiben’. 14. Wuppertaler Linguistisches Kolloquium, Wuppertal, 2005
  • ‘Bleiben’ – eine unterspezifizierte Kopula. Vernetzungstreffen der GKs Leipzig & Berlin/Potsdam, Leipzig, 2005
  • ‘Bleiben’ – eine unterspezifizierte Kopula. DGfS-Jahrestagung, Köln, 2005
  • Integration im Zustandspassiv. Nachwuchskonferenz (Nawuko) 2004 des SFB 471, Konstanz, 2004
  • Adjectival Passive in German. Sinn und Bedeutung 9, Nijmegen, 2004
  • State and Event Denotations of German Copular Verbs. Event Structures in Linguistic Form and Interpretation, Leipzig, 2004
  • On the Event Structure of German ‘bleiben’. Sinn und Bedeutung 8, Frankfurt/Main, 2003
  • On different readings of ‘bleiben’-constructions. Joint Workshop of the Graduate Schools Berlin/Potsdam and Leipzig, Berlin, 2003
  • Zu Resultatszuständen: ‘Target States’ und ‘Resultant States’. Ereignis-Semantik-Workshop III (im Rahmen der Forschergruppe ‘Sprachtheoretische Grundlagen der Kognitionswissenschaft’), Leipzig, 2002
  • Zur Semantik der Kopula ‘bleiben’ zwischen ‘werden’ und ‘sein’. Semantikzirkel der Forschergruppe ‘Sprachtheoretische Grundlagen der Kognitionswissenschaft’, Leipzig, 2002

Organisation von Tagungen und Arbeitsgruppen

  • 10.–13.09.2017: The Grammar of Names. Workshop im Rahmen der SLE 2017, Zürich. Ko-Organisation mit Antje Dammel (Freiburg), Johannes Helmbrecht (Regensburg), Damaris Nübling (Mainz), Thomas Stolz (Bremen)
  • 05.–06.11.2015: Workshop on Proper Names and Morphosyntax, Freie Universität Berlin. Ko-Organisation mit Tanja Ackermann (FU Berlin)
  • 29.05.–01.06.2014: Modelling compound properties – new approaches and new explanations. Workshop im Rahmen des 16th International Morphology Meeting, Budapest. Ko-Organisation mit Sabine Arndt-Lappe (Trier), Melanie Bell (Cambridge), Martin Schäfer (Jena)
  • 2013–2014: Federführendes Mitglied des Programmausschusses für die DGfS-Jahrestagung 2014 in Marburg
  • 30.09.–02.10.2010: 6th International Contrastive Linguistics Conference, FU Berlin. Ko-Organisation mit Matthias Hüning, Ekkehard König, Uli Reich
  • 04.–06.02.2010: Das Deutsche als kompositionsfreudige Sprache: strukturelle Eigenschaften und systembezogene Aspekte. Arbeitsgruppe im Rahmen der Tagung Deutsche Sprachwissenschaft in Italien, Rom. Ko-Organisation mit Livio Gaeta (Turin)
  • 06.–07.10.2008: Workshop on Naming Strategies, FU Berlin. Ko-Organisation mit Matthias Hüning; in Kooperation mit Alex Klinge, Kopenhagen
  • 29.–30.06.2007: Workshop Reviving Contrastive Linguistics, FU Berlin. Ko-Organisation mit Ekkehard König, Matthias Hüning, u.a.
  • 31.05.–02.06.2007: Internationaler Studentenkongress Werk in uitvoering, FU Berlin
letzte Änderung: 22.11.2018

Prof. Dr. Barbara Schlücker

Professur für Germanistische Linguistik/Grammatik

H1, 4.08

Telefon:
(0341) 97 37 361

Sprechzeiten:

Wintersemester 2018/19 (Vorlesungszeit):
dienstags, 15:45-16:45 (Bitte mit vorheriger Anmeldung per Email über das Sekretariat, Grund für die Sprechstunde nennen: mkonrad(at)uni-leipzig.de)

Foto: Swen Reichhold