Publikationen und Vorträge

Publikationen

Monographien

  • 2006: Geschlechter im Gespräch. Unveröffentlichte Magisterarbeit. Technische Universität Dresden.
  • 2014: Scherzkommunikation unter Jugendlichen. Lästern, Frotzeln und Blödeln in gemischtgeschlechtlichen Kleingruppen. (Sprache – Kommunikation – Kultur. Soziolinguistische Beiträge. Bd. 15. Hrsg. Eva Neuland). Frankfurt/Main: Lang.

Beiträge in Zeitschriften, Sammelbänden und Handbüchern

  • 2015:  »wer is jetz in Marie verknallt * Patrick oder Martin ↑« Zur Versprachlichung von Emotionen unter Jugendlichen anhand des Konzepts Flirten und Verliebtsein. In: Der Deutschunterricht 1/2015 (Themenheft Sprache der Gefühle), S. 87-90.
  • 2016: Lästern über Mitschüler/innen und Lehrer/innen – Zur sprachlichen Ausprägung und kommunikativen Funktion des Sprachhandlungsmusters Lästern im Kontext Schule. In: Spiegel, Carmen/Gysin, Daniel (Hrsg.) (2016): Jugendsprache in Schule, Medien und Alltag. (Sprache – Kommunikation – Kultur. Soziolinguistische Beiträge. Bd. 19. Hrsg. Eva Neuland). Frankfurt/ Main: Lang, S. 225-238.
  • 2016: Rezension zu: Galliker, Esther: Bricolage. Ein kommunikatives Genre im Sprachgebrauch Jugendlicher aus der Deutschschweiz. Frankfurt/Main u.a.: Lang 2014. In: Gesprächsforschung – Online-Zeitschrift zur verbalen Interaktion 17/2016, S. 76-88. online unter <http://www.gespraechsforschung-online.de/fileadmin/dateien/heft2016/rz-walther.pdf >
  • 2017: Geschlechtstypischer Sprachgebrauch (gestern und heute). In: Der Deutschunterricht 4/2017 (Themenheft Soziolinguistik), S. 28-39.
  • 2018: Zum Aspekt »Gender« in der Kommunikation sozialer Gruppen. In: Neuland, Eva/Schlobinski, Peter (Hrsg.) (2018): Handbuch Sprache in sozialen Gruppen. (Handbücher Sprachwissen Bd. 9. Hrsg. Ekkehard Felder und Andreas Gardt). Berlin/Boston: de Gruyter, S. 293-312.
  • 2018: »Doing Youth« – Zur Erweiterung einer Theorie der Jugendspracheforschung. In: Ziegler, Arne (Hrsg.) (2018): Jugendsprachen. Aktuelle Perspektiven internationaler Forschung. Bd. 1. Berlin/Boston: de Gruyter, S. 25-48.

Vorträge

  • 05/2016: Doing Youth – Zur interaktiven Relevantsetzung der Kategorie »Jugend« in Gesprächen unter Jugendlichen (8. Internationale Konferenz zur Jugendsprach »Variation – Dynamik – Kontinuität«, Karl-Franzens-Universität Graz/Österreich)
  • 11/2016: Doing Youth – Zur Erweiterung einer Theorie der Jugendspracheforschung (SPIGL-Vortragsreihe – Sprachwissenschaftliche Vorträge am Institut für Germanistik in Leipzig)
  • 03/2017: Jugendsprache in Deutschland – Ein Überblick (Jan-Evangelista-Purkyně-Universität Ústí nad Labem/Tschechische Republik)
  • 06/2017: Zur Textsorte Kalenderbucheintrag bei einem älteren demenzerkrankten Schreiber (Interdisziplinäre Nachwuchstagung »Dynamik – Variation – System« an der Graduate School Empirische und Angewandte Sprachwissenschaft, Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
  • 09/2017: Der Kalenderbucheintrag als Textsorte bei einem älteren demenzerkrankten Schreiber (Forschungskolloquium Sprachwissenschaft des Instituts für Germanistik Leipzig, Zingst)
  • 12/2017: Auswirkungen von Demenz auf die Textproduktion älterer Schreiber/-innen (Workshop »Sprache & Gehirn« – 43. Österreichische Linguistiktagung, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt/Österreich)
  • 01/2018: Textverarbeitung im Alter – Zum Zusammenhang von Textproduktion und Demenz (SPIGL-Vortragsreihe – Sprachwissenschaftliche Vorträge am Institut für Germanistik in Leipzig)
  • 10/2018: Textverarbeitung im Alter. Empirische Untersuchungen zum Textsortenspektrum älterer Schreiber/-innen (Forschungskolloquium Sprachwissenschaft des Instituts für Germanistik Leipzig, Zingst)
  • 01/2019: Jugendsprache. Ein viel diskutiertes Phänomen im Spannungsverhältnis zwischen Öffentlichkeit und Sprachwissenschaft (Vorlesung am Seniorenkolleg der Universität Leipzig)
  • 03/2019: 1.15 Uhr: Mutter ist eingeschlafen – Notizen zum Tod eines geliebten Menschen als assertive Sprechakte in Kalenderbucheinträgen älterer Schreiber/-innen (Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Linguistische Pragmatik zum Thema »50 Jahre Speech Acts - Bilanz und Perspektiven«, Universität Bremen)
  • 06/2019: Zur Verarbeitung der Themen Sterben und Tod in privaten Textsorten älterer Schreiber/-innen (Tagung »Sprache des Sterbens, Sprache des Todes«, Karl-Franzens-Universität Graz/Österreich)

Sonstiges

  • 03/2017: Elternabend zum Thema Dialekt und Spracherwerb im Kindergarten (Kindertagesstätte Regenbogen, Rhäsa)
  • 11/2017: Radio-Interview zum Thema Jugendsprache, Radio Blau Leipzig
letzte Änderung: 14.12.2018

Dr. Diana Walther

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Pragmatik und Variation

Studienfachberaterin: Deutsch im Staatsexamen (Gymnasium, Mittelschule, Sonderpädagogik), Zweitfach Deutsch im BA/MA Wirtschaftspädagogik

Raum: H1, 4.06

Telefon:
(0341) 97 37 373

Sprechzeiten:

Wintersemester 2018/2019: montags 9.30 Uhr bis 11 Uhr (keine Anmeldung erforderlich)