Linguistik im digitalen Zeitalter

Linguistik im digitalen Zeitalter

Eine praxisorientierte Vortragsreihe für Studierende
2017 SS, Institut für Germanistik

  • Sie stehen kurz vor Ihrem Abschluss und suchen nach einem Thema, das sich mit Hilfe von online verfügbaren Korpora gut erschließen lässt.
  • Sie wollen die Hypothesen in Ihrer Arbeit empirisch überprüfen, wissen aber nicht wie?
  • Sie wollen mehr über digitale Ressourcen wissen, die linguistisch aufbereitet sind?

Dann ist diese Vortragsreihe für Sie! 

Zum Konzept der Reihe

Wir haben drei ausgewiesene Experten eingeladen, die in ihren Vorträgen den Überblick über digitale Ressourcen für Linguisten vermitteln, unterschiedliche Werkzeuge für das erfolgreiche Arbeiten mit den sprachlichen Daten präsentieren und Ihnen auch Rede und Antwort stehen werden. Die Sitzungen in dieser Reihe sind vierstündig und bestehen zu gleichen Teilen aus einem Vortrag und einer praktischen Übung. Direkt im Anschluss an den Vortrag haben Sie die Möglichkeit, zusammen mit den Experten den Umgang mit der Web-Ressource praktisch zu üben und zu festigen. Bitte bringen Sie Ihren eigenen Laptop mit!

25. April 2017

Dr. Roland Schäfer (FU Berlin)
Linguistische Forschung mit Webkorpora

Webkorpora sind in den letzten zehn Jahren immer wichtiger für die korpuslinguistische Forschung geworden. Die Gründe dafür sind unter anderem ihre oft erstaunliche Größe, die besonderen Inhalte, die sie enthalten, und die für sie typischen Register/Genres/Stile.

Aktuelle Webkorpusprojekte haben dabei technologisch viele sogenannte "Referenzkorpora" überholt, so dass klassische Vorbehalte gegen Webkorpora als "unsaubere Datenquelle" nicht mehr greifen. Die COW-Webkorpora in der Version von 2016 sind z.B. mit verschiedenen Maßen für die Qualität der Dokumente und Absätze ausgezeichnet und die linguistischen Annotationsebenen umfassen Dependenzparsing und topologisches Parsing, morphologische Annotation, Analysen von Komposita, Basislemmas, Eigennamenerkennung usw.

In diesem Vortrag werden zunächst wichtige Eigenschaften von Webkorpora und ihrer Erstellung erläutert, die für ihre linguistische Nutzung relevant sind. Einige linguistische Studien, die mit traditionellen Korpora nicht möglich gewesen wären, werden vorgestellt. Im zweiten Teil wird die Nutzung der COW-Korpora (s. webcorpora.org) am praktischen Beispiel gezeigt und geübt.

Eine Voranmeldung der Teilnehmer hier: https://www.webcorpora.org.

16. Mai 2017

Dr. Peter Meyer (IDS Mannheim)
Lexikalisch-lexikografische Onlineangebote des IDS

Der Vortrag gibt einen Einblick in ausgewählte Online-Ressourcen, die von der Abteilung Lexik des Instituts für Deutsche Sprache erarbeitet bzw. bereitgestellt wurden. Ein Schwerpunkt der vergleichenden Betrachtung liegt auf der sehr unterschiedlichen Struktur der jeweils präsentierten Daten, die sich in entsprechend verschiedenartigen und zum Teil komplexen Suchwerkzeugen niederschlägt.

OWID
Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch (2008ff.), hg. v. Institut für Deutsche Sprache, Mannheim, http://www.owid.de

Lehnwortportal Deutsch
Lehnwortportal Deutsch (2012ff.), hg. v. Institut für Deutsche Sprache, Mannheim, http://lwp.ids-mannheim.de

ZAS Database of Clause-embedding Predicates
Stiebels, Barbara, Thomas McFadden, Kerstin Schwabe, Torgrim Solstad, Elisa Kellner, Livia Sommer and Katarzyna Stoltmann (2017). ZAS Database of Clause-embedding Predicates, release 0.2 (Public Beta). In: OWIDplus, hg. v. Institut für Deutsche Sprache, Mannheim, http://www.owid.de/plus/zasembed2017

13. Juni 2017

Jun.-Prof. Dr. Marco Coniglio (Universität Göttingen)
Historische Korpora zwischen Theorie und Praxis

Der Kurs bietet im ersten Teil einen Überblick über die Methoden der historischen Korpuslinguistik, sowie über die Typologien der verfügbaren (historischen und diachronen) Korpora. Im zweiten Teil wird anhand einiger konkreter linguistischer Fragestellungen gezeigt, wie man (in ANNIS) mit einem historischen Korpus – dem Referenzkorpus Mittelhochdeutsch (REM) – arbeiten kann.

ANNIS3:
http://corpus-tools.org/annis/

Krause, Thomas & Zeldes, Amir (2016): ANNIS3: A new architecture for generic corpus query and visualization. in: Digital Scholarship in the Humanities 2016 (31).
http://dsh.oxfordjournals.org/content/31/1/118

Referenzkorpus Mittelhochdeutsch (ReM):
Klein, Thomas; Wegera, Klaus-Peter; Dipper, Stefanie; Wich-Reif, Claudia (2016). Referenzkorpus Mittelhochdeutsch (1050–1350), Version 1.0, https://www.linguistics.ruhr-uni-bochum.de/rem/. ISLRN 332-536-136-099-5.

letzte Änderung: 23.04.2017

Kontakt und Organisation

Dr. Anna Volodina
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig
H1, 4.08
E-Mail

Jun.-Prof. Daniela Elsner
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig
H1, 4.14
E-Mail

Veranstaltungsort

Universität Leipzig
Hörsaalgebäude
Raum: HS 17

Veranstaltungszeit

jeweils dienstags
15:15-18:45 Uhr (mit einer Pause)

Webmaster

Henry Herkula

Plakat

Anna Bliß